ILF Bürogebäude / München / Deutschland / 2003
    ILF Bürogebäude / München / Deutschland / 2003Situierung -Der Neubau der ILF-Beratende Ingenieure GmbH befindet sich auf einem Grundstück der neuen Messestadt München-Riem im sogenannten Gewerbegebiet Nordwest auf dem Areal des ehemaligen Flughafens. Durch dessen Verlagerung wurde ein zusammenhängendes Gebiet in nur 7 km vom Stadtzentrum von ca. 560 ha frei. Hier entsteht ein neuer Stadtteil, der – eingebettet in großzügige Grünflächen – Wohnraum für 16.000 Einwohner und 13.000 wohnungsnahe Arbeitsplätze sowie die Neue Messe München aufnimmt. Die Planungen sind auf eine ressourcenschonende und umweltverträgliche Stadterweiterung gerichtet, um langfristig eine hohe Lebensqualität zu sichern und die natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten. Jedes neu errichtete Bauwerk mußte sich daher nach den Vorgaben des „Ökologischen Kriterienkataloges“ der Stadt München richten. Eine hohe Durchmischung von öffentlichem und privatem Grün ist eine der prägenden Merkmale der neuen Stadtgestaltung. Von der in unmittelbarer Nähe verlaufenden Autobahn her tritt das Gebiet durch eine geschlossene Bebauung mit einer klaren Stadtkante in Erscheinung. Es wird in seiner orthogonalen Grundstruktur durch die Wiederaufnahme des ehemaligen Flughafenovals geprägt, das sich als übergeordnete Grünspange von der Tribünenanlage über die Wappenhalle zum Tower erstreckt. Das Gewerbegebiet ist sowohl mit dem Auto wie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Durch das zentral gelegene neue Einkaufs- und Unterhaltungszentrum „Riem-Arkaden“ wird der gesamte neue Stadtteil mit Läden, Cafes, Restaurants und einem Kino versorgt. Im südlichen Bereich der Messestadt sorgt ein großer Landschaftspark für Naherholung.Raumbedarf und Atmosphäre - Die Idee zur Errichtung eines Neubaues für die ILF-Beratende Ingenieure GmbH entstand aus der Notwendigkeit, die auf drei Bürostandorte in München verteilte Firma in einem Hause zu vereinen. Als Grundstück für das Gebäude wurde ein Eckgrundstück ausgewählt, welches ein leichtes Gefälle nach Norden aufweist. Das Gebäude selbst verläuft mit seinen Kanten entlang den vorgeschriebenen Bebauungslinien und wurde als L-förmiger Baukörper mit begrüntem Innenhof konzipiert. Die vertikale Gliederung ergibt einen dreigeschossigen oberirdischen Baukörper mit einem Staffelgeschoss. Im Untergeschoß sind die Tiefgarage sowie Archive, Technik, Nebenräume und ein großzügiger Aufenthaltsraum untergebracht. Große Glasfassaden in Kombination mit hellen Aluminiumtafeln dominieren das äußere Erscheinungsbild und reflektieren so in Kombination mit höchsten Detailansprüchen den technischen Charakter der Ingenieurdienstleistungen von ILF. Der Durchblick durch das Gebäude in den Innenhof, welcher mit natürlichen Materialien und anspruchsvoller Bepflanzung für ein hohe Aufenthaltsqualität der Mitarbeiter sorgt, bringt die Gestaltungsidee vom „Arbeiten im Park“ besonders zum Ausdruck. Im Inneren sorgen ausgewählte Oberflächen wie die Ahornpaneelwände oder der Natursteinboden sowie eine zurückhaltende Farbgestaltung für eine warme und angenehme Raumatmosphäre.
    Dipl-Ing Walter Loidolt · Sadrachstraße 13 · 6020 Innsbruck · Austria · Tel +43 (0) 650 202 1200 · arch.loidolt@aon.at · www.architekt-loidolt.at Cookies